Time4Shopping

Testberichte, Kaufberater, Trends und News

13
Jan

Der Pizzaschneider liegt voll im Trend

Ein guter Pizzaschneider gehört heutzutage in jeden gut sortierten Haushalt.
In der Regel besteht er aus einem runden Kreissägenförmigen Messer das an einem Griff befestigt ist. Mit Druck rollt man das Messer über die Pizza. Der Belag der Pizza wird dadurch nicht über den Teig gezogen, sondern alles wird sauber durchtrennt und man hat in Sekundenschnelle eine sauber und schön geschnittene Pizza wie beim Italiener um die Ecke.

Was ist zu beachten beim Pizzaschneider kauf?
Man sollte unbedingt auf Qualität achten und nicht zum billigsten Modell greifen. Der Griff sollte rutsch-fest und handlich sein. Es sollte nicht zu viel Spiel zwischen Messer und Griff sein weil sonst die abrutscht Gefahr sehr groß ist und der Schneider eventuell nicht ganz rund läuft. Des weiteren ist darauf zu achten ob er Spühlmaschinenfest und leicht zu reinigen ist, das Messer geschliffen ist und gut nach geschliffen werden kann.

Muss man jetzt viel Geld ausgeben um gute Qualität zu erhalten?
Es kommt immer darauf an was man unter einem guten Pizzaschneider verstehen. Wenn man nur einmal im Jahr Pizza schneidet reicht vielleicht auch das billige oder Mittelklasse Modell. Teilweise werden Schneider schon für weniger als 3 Euro angeboten, das die nicht für die Ewigkeit gemacht sind ist da ja klar. Wem Qualität etwas wichtiger ist der gibt gerne mehr Geld aus und hat auch länger Spaß damit.

Empfehlungen
Wer Wert auf gute Funktionalität, Sicherheit und Qualität legt dem ist der Pizzaschneider aus dem Hause WMF ans Herz zulegen. Hier hat man alles was man braucht, Rostfreier Edelstahl, schönes Design, sichere Handhabung und Spülmachinenfestigkeit.
Wer einfach nur schnell seine Pizza schneiden will und nicht viel Geld ausgeben möchte der ist ganz gut mit dem Modell aus dem Hause IKEA bedient. Kostengünstig, bunt und funktional. Und hier geht es zu den Online-Angeboten – Klick.

Comments are closed.