Time4Shopping

Testberichte, Kaufberater, Trends und News

06
Jul

Berlin – Ein Shopping Paradies: Wo man einkaufen sollte

Unsere Hauptstadt Berlin ist das reinste Paradies, wenn es ums Einkaufen oder besser gesagt ums Shopping geht. Eine überwältige und kaum aufzuzählende Auswahl an Möglichkeiten zum Shopping in Berlin wird den Einheimischen aber auch den Gästen geboten. Da sind zum einen die Pracht Boulevards, Kurfürstendamm, Friedrichstraße und Unter den Linden aber auch viele kleinere und versteckte Geheimtipps.

Der Kurfürstendamm oder Ku-Damm, wie der Berliner sagt, zeigt sich seinen Gästen mit vielen kleinen Boutiquen und Galerien aber auch namhafte Kaufhäuser laden zum Stöbern und shoppen ein. Hervorzuheben und sehr empfehlenswert ist das Kaufhaus KaDeWe (Kaufhaus des Westen). Hier steht dem Besucher, fast die ganze Einkaufswelt bereit, die von edelsten Düften, über neueste Designermode bis hin zum weißen Gold aus der Porzellan-Stadt Meißen zu Verfügung. Aber nicht genug davon, denn es warten noch eine Menge mehr an Luxusgüter, die das Kaufhaus, ihren Kunden, hier für das Shoppen bereithält. Auf alle Fälle sollte der Besucher aber die Delikatessen-Abteilung des KaDeWe besuchen. In dieser Abteilung, die so reichhaltig ist, wird jeder Gaumen verwöhnt und das Schöne ist, der Gaumen kann gleich an den zahlreichen Ständen verwöhnt werden. Über das KaDeWe munkelt man, dass der Besucher nicht alles gesehen hat, wenn er morgens das Kaufhaus betritt und am Abend wieder verlässt.

Kommen wir zur Friedrichstraße, die nach der Wende wieder zu seinem Glanz wiedergefunden hat, denn vor der Teilung war die Friedrichstraße die Einkaufs- und Amüsiermeile der Stadt Berlin. Einzigartig ist der Bau der drei Quartiere mit seinem bis zum Dach reichenden Lichtkegel. Hier residiert das Kaufhaus Galeries Lavayette, von Gucci bis hin zu Strenesse sind alle angesagten Designer hier vertreten, wer also Exklusives sucht ist in diesem Kaufhaus bestens aufgehoben. Aber nicht nur Lavayette ist auf der Friedrichstraße vertreten, sondern auch alle anderen Marken wie z.B. H & M und andere Modemarken, die ihre Bekleidung zu günstigeren Preisen anbieten. Zum Verweilen bietet die Friedrichstraße auch zahlreiche kleinere oder auch größere Restaurants, die den kleinen oder auch großen Hunger stillen. Der Admiralspalast aber auch der Friedrichstadtpalast sorgt für Unterhaltung und Entspannung am Abend. Die Revuen, Kabarets und Musicals sind gern besuchte Veranstaltungen, die bei jedem Berliner und seinen Gästen sehr beliebt sind. Die Kultur kommt auch in der Friedrichstraße nicht zu kurz mit seinen vielen kleinen Galerien und dem KulturKaufhaus Dussmann, dass seine Türen jeden Tag außer Sonntag bis 24.00 Uhr zum Shoppen geöffnet hat.

Wer etwas Besonderes sucht, der muss auf alle Fälle den Hackescher Markt besuchen. Große Ladenketten findet er hier nur vereinzelt, hier präsentieren sich kleinere Designer und Künstler, meistens aus Berlin, die ihre exclusive Bekleidung, Schuhe, Taschen aber auch in meisterlicher handwerklicher Kunst, angefertigte Schmuckstücke in kleinen Läden verkaufen. Abends laden die Heckeschen Höfe, das größte geschlossene Hofareal in Deutschland, ihre Besucher mit einem Varieté, Kino und Theater ein. Aber auch kleinere Kneipen und Bistros haben hier ihren Standort und lassen das Verweilen nicht langweilig werden. Wer zwischen den vielen Einkaufsmöglichkeiten eine Pause benötigt, kommt auch am Hackescher Markt mit seinen kleinen Seitenstraßen nicht zu kurz. Er findet bestimmt einen Platz in den zahlreichen Cafés um einen leckeren Kaffee oder Tee mit einem Stück Kuchen oder etwas Herzhafteren zu sich zu nehmen, um etwas Abseits sich das rege Treiben in Ruhe anzuschauen.

Es gibt noch viel mehr in Berlin zu sehen und einzukaufen, wie z.B. die vielen Markthallen die sich in der ganzen Stadt verteilen, in diesen Hallen werden Frische-Erzeugnisse wie Obst und Gemüse aus dem Umland Berlins von verschiedenen Markthändlern angeboten. Es wird die Familie bestimmt begeistern, wenn Sie Ihre Lieben einmal einladen zum Shopping in Berlin.

Berlin, die Stadt, die nie schlafen geht, denn wenn die ersten Geschäfte oder Kneipen schließen, machen die Ersten ihre Türen wieder auf und deshalb ist Berlin immer eine Reise wert, für „Tagschwärmer“ genauso wie für „Nachtschwärmer“.

Comments are closed.